Spaß am Turncamp 2020 - Teil 1

Leider schaffen wir es nicht täglich einen Lagertagebuch-Bericht zu schreiben, doch haben wir viel Spaß und freuen uns, euch hier und heute mal einen kleinen Einblick in unser schönes Turncamp zu geben. Viel Spaß beim Fotos ansehen.

1. Tag - Zu Beginn der Freizeit haben wir einige Kennenlern- und Kooperationspiele mit den Kindern gespielt, da wir mehrere neue Teilnehmer dabei hatten, die bisher bei den Turngruppe noch nicht dabei waren. Doch wurde uns an diesem heißen Sommertag schnell zu warm, sodass wir unser Freizeitprogramm spontan umstellten und schon am ersten Tag die Schminke fürs Bodypainting ausgepackt haben, mit der sich die Kinder von Kopf bis Fuß in kleine Meisterwerke verwandeln konnten.

Die Kinder fühlten sich hier alle gleich sehr wohl und genossen es hier im Garten unter Turnkdis quasi daheim zu sein.

Eigentlich war zum Sauberwerden nach dem Bodypainting eine Wasserschlacht geplant, doch die Kinder wussten von unserer kleinen behelfsmäßigen Wasserrutsche, sodass sie nicht locker ließen, bis wir sie aufgebaut hatten. Hey war das ein Spaß! Auch wenn die Rekordhalter bis über das Ende hinausschossen, war es gar nicht so einfach die 12m im flachen mit der richtigen Technik zu überwinden.

Auch unser kleiner Traktor mit Pritsche war von Anfang an sehr beliebt. Gegen Abend wurde damit auch gleich eine Rundfahrt zum Spielplatz gemacht, wo die Kinder wirklich nochmal alles an Energie raus lassen konnten, die an so einem ersten spannenden Lagertag nur darauf wartetet rausgelassen zu werden.

Mit Lagerfeuer und Marschmallows haben wir den Tag ausklingen lassen. Doch schon die nächsten Tage wurden genauso spannend.

2. Tag - Dieser Tag stand unter dem Motto Kirschernte. So wurde jede Menge Marmelade gekocht und Kuchen gebacken. Viele der Kirschen landeten jedoch eher in den Bäuchen als im Körbchen. Dank unserer schönen Lagerküche fiel das Organisatorische für das Lager sehr angenehm für unsere Übungsleiter aus. Die Kinder konnten sich ihre Snacks jederzeit zwischendrin dort abholen und auch gab es im Getränkespender immer frisches Trinken.

Schon jetzt mussten wir leider feststellen, dass der Wetterbericht doch rechtbehalten sollte und uns diese Woche viele sommerliche Regenmomente gönnt. Der erste Regenschauer war kräftig und wirklich warm, sodass unsere Turnkids größtenteils raus in den Regen stürmten, um teils nackig durch den schönen Sommerregen zu rennen und einen kleinen Freudentanz aufzuführen. Das hat allen echt Spaß gemacht. Jonas musste dann aber noch draußen im Regen das Zelt regensicher machen und einen Wassergraben um das Zelt ziehen, da der Platzregen wohl nur zu gerne durch unser Zelt laufen wollte.

Nach einem so langen Kochtag hatte unser Ofen das Duschwasser ordentlich erhitzt, sodass am Abend wirklich alle ausgiebig in der von den Kindern wirklich beliebten Outdoordusche sich haben schön warm duschen können.

Frisch geduscht machten wir dann noch eine kleine Nachtwanderung, bei der wir am Ende sogar Glühwürmchen gesehen haben.

3. Tag - Heute hieß es nun endlich: Turnen was das Zeug hält. Lydia griff den Wunsch der Kinder zu turnen auf und machte mit ihnen eine gemeinsame Erwärmung und Dehnung sowie anschließend eine kleine Trainingseinheit, in der vor allem Rad, Kopfstand, Handstand und Bogengang geübt wurden. Eine unserer Teilnehmerinnen hat sich von ihrer Mutter noch ihre kleine Airtrackbahn bringen lassen, welche kurzerhand von den Kindern für ein selbst kreierte Trainingseinheit genutzt wurde. Auch den Rest des Tages wurde ausgiebig auf der Wiese und vorne an den Ringen geturnt.

Am Abend gab es dann unseren ersten Kinoabend, der bei dem ganzen Regenwetter zwischendrin als kleine Verschnaufpause nach so viel Sport sehr gut angekommen ist.

4. Tag - Der Dienstag stand ganz unter dem Motto der Schiffsbauer. So wurden kleine Rindenboote gebaut, die die Kinder am Nachmittag auf einem kleinen Fluss fahren lassen konnten. Das war vielleicht ein spannendes Rennen! Die Kinder haben bis zum Schluss mitgefiebert und lautstark die Boote angefeuert, sodass man uns durch ganz Triglitz hören konnte. Als Segeltuch für die Boote dienten alte T-Shirts, aus denen die Kinder dann aber kurzerhand kreative Lagershits schneiderten.

Mittags haben wir über dem Lagerfeuer eine super leckere Kartoffelsuppe gekocht, die die meisten nur so verschlangen. Das die lecker wurde war ja klar - es haben schließlich alle beim Kochen mitgeholfen.

Wollt ihr wissen, wie es weiterging? Dann müsst ihr HIER den 2. Teil unseres Berichts lesen.

 

 

Fotos von: 
Georg Summer & Turnkids

Geräteturnen in Pritzwalk, Prignitz, Wittstock/Dosse, Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg