Freizeit SportART 2016

Nun ist unsere erste wunderschöne Freizeit in diesen Sommerferien leider schon zu Ende. Es war wirklich richtig toll! Vom Regenwetter haben wir uns die gute Laune nicht verderben lassen und hatten jeden Tag eine Menge Spaß, sogar beim Spielen im Regen auf einem Wasserspielplatz. Es gibt eben kein schlechtes Wetter, wenn man die richtige Kleidung hat. Spannend war es auch, als wir eine Autopanne hatten, bei der sich die Lichtmaschine verabschiedete, und wir das Auto alle zusammen angeschoben haben. Am Ende mussten wir doch abgeschleppt werden und durften im Abschlepp-LKW vorn sitzen und die Aussicht genießen. Als Trost durften wir, bis der ADAC da war, das Schloss Mirrow besichtigen, bis zu dem unser Auto gerade noch gefahren war.

Aufgrund des Wetters mussten wir sehr spontan sein und haben unseren eigentlichen Plan ständig über den Haufen geworfen. So war zum Beispiel statt Bodypainting Verkleiden mit Fotoshooting angesagt, bei dem sich die Kinder selbst gegenseitig fotografierten und richtig kreativ wurden. Kreativ ging es auch bei Jonas' Zeichenkurs zu. Nach ein paar Vorübungen zeichneten wir einen Eisbecher. Jonglierbälle stellten die Eiskugeln dar, damit sie nicht schmolzen. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

Zum Ende der Woche wurde das Wetter dann langsam etwas besser, sodass wir beim Draisine fahren in Karow keine Regenjacken mehr brauchten. Weil das Baden dennoch etwas kurz kam in dieser Woche, fuhren wir am letzten Tag ins Erlebnisbad nach Röbel. Die lange Wasserrutsche, das Rießenkrokodil und der Kübel eiskalten Wassers in der Sauna waren besonders toll. Die Kinder liebten diese Freiheit sehr.

Wie es sich für Turner gehört, wurde in dieser Woche natürlich auch viel geturnt: im Lager, auf der Wiese, auf Elefanten, auf Heuballen oder auf der Slackline. Auch auf Bäume klettern bis in die höchsten Spitzen war eine unserer Lieblingsbeschäftigungen. Die nötige Kraft für so viel Sport bekamen wir von super leckerem Essen, bei dessen Zubereitung immer alle krägtig mithalfen.

Alles in allem war es eine super schöne Woche, die den Kindern wie den Betreuern Lydia und Jonas rießig viel Spaß gemacht hat. Die Planung für nächstes Jahr läuft bereits.

Dank des Zuschusses von bis zu 50 Euro pro Person durch die Abteilung Turnen des FK Hansa Wittstock 1919 e.V. wurde diese schöne Freizeit erst möglich. Nur durch die kostenlose Unterbringung im tollen Schlaflager bei Lydia und Jonas konnte die Freizeit dieses Jahr so günstig angeboten werden.

Fotos von: 
Georg Summer

Geräteturnen in Pritzwalk, Prignitz, Wittstock/Dosse, Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg